ASV

Interview mit Marco Lang

Frage 1:

Warum hast du dich nun doch für eine Rückkehr zum ASV entschieden?

Mir fiel es enorm schwer mich vom SV Gengenbach zu trennen. Nach vielen Gesprächen mit ASV Verantwortlichen, aber auch Freunde / Familie etc. wurde mir jedoch (leider etwas spät) klar, dass ich bei dem „Neuanfang“ mitwirken und dabei sein möchte.
Vielleicht ist es die letzte Möglichkeit, schöne Zeiten bei meinem Heimatverein zu erleben. Man weiß ja nie, was in 2,3 Jahren ist. Man muss zudem wissen, wo man herkommt ;-) Schließlich habe ich auf diesem Sportplatz meine halbe Kindheit verbracht.


Frage 2: Wie haben deine Mitspieler auf deine Rückkehr reagiert? Wie wurdest du aufgenommen ?

MEGA - ich denke die meisten haben sich sehr gefreut. Gerade auch die vielen Nachrichten / Gespräche etc. haben mich dann auch letztendlich dazu angetrieben, zurückzukommen.


Frage 3: Welche Ziele hast du persönlich und mit der Mannschaft ?

Beim SV Gengenbach habe ich viel dazu gelernt. Taktisch, gerade aber auch verbal und mental auf dem Platz. Diese Erfahrungen möchte ich hier an junge Spieler weitergeben. Es sind viele dabei die ich bereits früher trainiert hatte, u.a. auch unser Shootingstar Philipp Reis - und jetzt spielen wir zusammen. Genauso wie z.B. ASV Legende Timo Eble mich schon trainiert hat.
Jetzt stehen mittlerweile 3 Generationen auf dem Platz. >La Familia<
Bezüglich der Platzierung nehme ich kein Blatt vor den Mund. Ich weiß, dass diese Staffel eine ziemlich starke Kreisliga ist, doch mit unserem Trainer inkl. gutem Teamspirit könnnen wir sicherlich oben mitspielen.
Mein persönliches Ziel bzw. mein Traum ist Aufstieg - dafür werde ich mein bestes geben. Und wenn wir dann nur siebter werden, werden wir siebter!